LEXI App

Die unabhängige Info-App für Sexarbeitende in der Schweiz

Für das Gesundheitsdepartement des Kantons St. Gallen resp. das schweizerische Netzwerk ProKoRe, welches sich für die Rechte von Sexarbeiter*innen und für diskriminierungsfreie Arbeitsbedingungen einsetzt, haben wir eine App mit den wichtigsten Informationen rund ums Sexgewerbe entwickelt – die LEXI App.

Ziel der App ist es, Menschen im Sexgewerbe in ihrer anspruchsvollen Tätigkeit zu unterstützen und zu einer sicheren, selbstbestimmten Arbeitsweise zu befähigen. Nebst Informationen zu Rechten, Pflichten und Risiken finden Sexarbeitende auch einen Button für Notfälle: Mit einem Klick kann die Polizei anvisiert werden, mit einem zweiten Klick wird die hilfesuchende Person mit einer naheliegenden Beratungsstelle verbunden.

Die LEXI App steht Nutzern in 13 Sprachen zur Verfügung und kann im App Store und auf Google Play kostenlos heruntergeladen werden.

lexi-app
lexi-app
lexi-app

Wir sind sehr zufrieden mit der geleisteten Arbeit. Die Fachpersonen haben sich auf ein für sie unbekanntes Thema eingelassen, aktiv mitgedacht und Vorschläge eingebracht, welche die Entwicklung des Projektes (nicht nur technisch gesehen) weitergebracht haben.

Marija Jozic, Gesundheitsdepartement Kanton St.Gallen

Technische Challenges

Eine wichtige Anforderung an die Applikation war es, dass sie auch im Offline Modus einwandfrei funktioniert. Weiter stellten die Anbindung der App an Google Spreadsheet zwecks Übersetzungs-Management und die geografische Lokalisierung zwecks Anruf der nächstgelegenen Beratungsstelle weitere technische Herausforderungen dar, denen wir uns gerne stellten.

Die LEXI App entstand in Zusammenarbeit mit
Anne Treichel, welche für das Webdesign zuständig war, und
Sylvia Geel, welche die wunderbaren Grafiken und Illustrationen kreiert hat. Finanzielle Unterstützung erhielt das Projekt vom Bundesamt für Polizei (fedpol).

lexi-app

Technologien, die wir verwenden

React
Ähnliche Use Cases